Känguru der Mathematik

Sehr erfolgreich verlief auch in diesem Schuljahr wieder der Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ an der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld. Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen beteiligten sich am 17. März an dem weltweit durchgeführten Test.

Hierbei galt es in 75 Minuten 24 Aufgaben der entsprechenden Jahrgangsstufe im Multiple-Choice-Verfahren zu lösen.

 

Weltweit beteiligten sich etwa 6 Millionen Teilnehmer in 60 Ländern daran. Großes Ziel des Tests ist es jedes Jahr bei den Schülerinnen und Schülern die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik zu wecken und das selbstständige und selbsttätige Lernen zu fördern. Deshalb wird auch jeder Teilnehmer, unabhängig von seinem Abschneiden, am Ende mit einer Urkunde und einem mathematischen Spiel geehrt.

Einfach die Lösung ankreuzen sollten die Teilnehmer dabei allerdings nicht. Denn jede falsche Antwort führt zu einem Punkteabzug. Im Gegenzug werden diejenigen belohnt, die möglichst viele Fragen hintereinander richtig beantwortet haben. Hier gibt es jeweils einen Bonus.

Die beste Leistung der Realschule erreichte Janina Schreck, Klasse 5b. Sie erhielt 78,75 Punkte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Emelie Lautenbach und Florin Heinl (beide Klasse 5c) mit 76,25 bzw. 75,50 Punkten. Nico Mahler, ebenfalls aus der Klasse 5c, konnte die größte Anzahl am Stück richtig gelöster Aufgaben vorweisen. Aus diesem Grund erhielt der den Sonderpreis, ein Känguru-T-Shirt, für den sogenannten „Känguru-Sprung“.