Aula-Roboter fertiggestellt

Geschrieben von Melanie Marshaus.

Kurz vor dem diesjährigen Schuljubiläum der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld war es endlich soweit: Einige Schüler der Robotik-AG stellten den Roboter „Marbot“ fertig, der den Gästen in der Aula kühle Getränke an den Platz liefern und automatisch einschenken kann.

 

Geboren wurde die Idee schon vor einigen Jahren. Die Schule bekam damals einige Pneumatikzylinder als Spende. Der damalige Chef Ditmar Endres gab der Robotik-Gruppe unter Leitung von Studienrat Daniel Cura die Aufgabe, daraus einen großen Roboter zu bauen. Dieses Ziel erfüllten die Schüler, die bereits in der zweiten Generation am dem Gerät arbeiten, mehr als genug.

Zwischendurch wurde die Arbeit immer wieder durch die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Roboterturnieren unterbrochen.
Kernstück dieses Projektswaren drei große Bauaktionen in der Ausbildungswerkstatt der Firma P&G Marktheidenfeld. Hier wurden das Fahrwerk, das fünfte Stützrad sowie der Arbeitsarm erstellt. Vor diesen Aktionen erfolgten lange Planungsphasen im IT-Unterricht: Nach der Planung wurde der Roboter im CAD-Programm Solid Edge konstruiert. Es schlossen sich ein Holzmodell, weitere Verbesserung und die endgültige Umsetzung in Aluminium an.
Ebenfalls unterstützte die Firma Schneider Electric tatkräftig das Projekt. Mit ihr wurden zwei Platinen entwickelt und angefertigt. Auch die Firma Warema half bei der Entwicklung von Werkzeug. Das Projekt verbindet Lego-Roboter mit Pneumatik und 25V-Technik sowie zwei Mikrocontrollern (Arduino), die den Roboterbaustein verstärken.
Bereits am Tag der offenen Tür im März präsentierten die Schüler der zehnten Klasse, Maximilian Kuhn, Ludwig Kuhn und Christoph Diener den Marbot. Damals fuhr er in der Aula, wobei er sich am Muster des Marmorbodens orientierte und zeigte einige seiner Funktionen.
Jetzt war es endlich soweit: Der Roboter ergriff erstmals eine Flasche Bier der Martinsbräu, brachte sie an einen Tisch und schenkte den Inhalt dort treffsicher in ein Glas. Betreuer Daniel Cura war sehr stolz auf seine Schützlinge: „Sie haben viel Zeit in das Projekt gesteckt und arbeiteten sehr selbstständig.“ Schulleiter Dieter Schanzer freut sich sehr, dass der Marbot am Schuljubiläum im Juli der Öffentlichkeit vorgestellt wird.