Magic Manchester

Geschrieben von Melanie Marshaus.

Nach „Magic Manchester“ entführt wurden die Schülerinnen und Schüler aller fünften Klassen der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld. Dort durften sie ihre bereits erworbenen Englischkenntnisse überprüfen und erweitern.

Die Aula der Realschule verwandelte sich dazu wieder in die Stadt „Magic Manchester“. Die Klasse 8c hatte mit der verantwortlichen Lehrkraft Theresa Manrique verschiedene Einrichtungen einer Stadt nachgestellt: eine Touristeninformation, eine Bäckerei, eine Eisdiele, ein Hotel, eine Bank, einen Blumenladen, ein Beauty-Center und viele mehr.

Die Fünftklässler mussten in einem etwa 45-minütigen Parcours alle Stationen durchlaufen und dabei die verschiedensten Aufgaben bewältigen: beispielsweise ein Hotelzimmer buchen, ein Eis kaufen, Geld in der Bank wechseln. Wichtig war, dass alle Gespräche in „Magic Manchester“ ausschließlich in englischer Sprache stattfinden. Das hat viele Vorteile, berichtet Manrique: „Die Kinder wenden die englische Sprache in originalen Kontexten an, wie sie auch im Urlaub auftreten können.“ Auch verlieren viele die Hemmung, in der fremden Sprache zu sprechen. Überprüft wurde das ganze natürlich von der „Polizei“. Bei Nichteinhaltung durfte man einige Zeit in das „Gefängnis“ und dort weiter üben.