Lehrer aus Überzeugung: Joachim Olschok verlässt die Realschule

Geschrieben von Martin Glückert.

 

Nach insgesamt 41 Dienstjahren tritt Studienrat (RS) Joachim Olschok in den Ruhestand. Seit 1979 war er als Physik- und Mathematiklehrer an der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld tätig. Hier war er stets ein kompetenter und hilfsbereiter Ansprechpartner in technischen Fragen. Besonders konnte er begeistern, wenn er Phänomene wie eine Camera obscura oder das Foucault´sche Pendel nicht nur erklärte, sondern experimentell durchführte. Olschok erwarb sich sein Wissen 1969-72 an der Fachhochschule in Coburg, die ihn zum Ingenieur ausbildete. Als er bei der Bundeswehr den Soldaten sein Wissen weitergab, entdeckte er seine Neigung zum Lehrberuf und studierte schließlich nochmals Lehramt in Würzburg.

 

Über viele Jahre war er Strahlenschutzbeauftragter und Fachbetreuer für Physik an der Realschule. Viel Zeit und Engagement investierte er zusammen mit Daniel Cura in die Betreuung der Robotikgruppe, mit der er zahlreiche Erfolge bei Wettbewerben erzielen konnte. Im Ruhestand wird Herr Olschok Zeit für sein Enkelkind, aber auch für die vielen handwerklichen Tätigkeiten rund ums sein Haus finden. Allerdings wird er sich auch Hobbys widmen, die man dem Physiker so nicht zugetraut hätte: der Musik und der Malerei.