Daniel Obermayer liest am besten

Geschrieben von Diana Walter.

Auch in diesem Jahr wurde an der Realschule Marktheidenfeld wieder der Vorlesewettbewerb der Sechstklässler durchgeführt. Nach einigen Wochen der Vorbereitung, in denen die vier Schulklassen dieser Jahrgangsstufe intern ihren Klassensieger ermittelt hatten, war es am Freitag so weit: Ein Schulsieger sollte gekürt werden. In zwei Durchgängen stellten die Vertreter der einzelnen Klassen ihr Können unter Beweis.

Vor etwa 120 Mitschülern und ihren Deutschlehrkräften sowie den strengen Augen einer dreiköpfigen Jury lasen die Vier zunächst einen selbst ausgewählten und vorbereiteten Ausschnitt ihres mitgebrachten Buches vor, das sie auch kurz ihrem Publikum vorstellten. In der zweiten Runde mussten sie ihre Lesefähigkeit anhand eines unbekannten Textes unter Beweis stellen, indem sie aus dem Buch „Harry
Potter und der Stein der Weisen“ lasen. Unterstützt wurden die Vorleser durch den kräftigen Applaus ihrer Klassenkameraden.

Nach ausgiebiger Beratung kürte die Jury, bestehend aus den Deutschlehrkräften Peter Zorn und Angela Spahn sowie Studienreferendarin Diana Walter, den Schüler Daniel Obermayer (6d) zum Sieger. Dieser konnte mit seinem selbstgewählten
Ausschnitt aus dem „Buch der seltsamen Wünsche“ von Angie Westhoff, aber auch durch das flüssige und betonte Vorlesen des Fremdtextes überzeugen. Als Zweite ging Laura Hilf hervor (6a), gefolgt von Stefanie Baumann (6b) und Zina Dallo (6c), die sich den dritten Platz teilten. Alle Teilnehmer freuten sich über eine Urkunde. Der Schulsieger Daniel Obermayer erhielt als Preis zudem einen Gutschein der Buchhandlung „Bücherparadies“ in Marktheidenfeld, den die Inhaberin Aline Ziemann-Heusler dankenswerterweise sponserte.